Nils Holger Moormann

"In einer Sache bin ich stur, Flexibilität"

Nils Holger Moormann

In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest, der manchmal recht eigenwillig daher kommt, aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem, die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch, durchdacht, mit einem kleinen, fast unmerklichen Augenzwinkern.

FNP

Bayerischer Barock trifft reduziertes Design

Als Autodidakt, Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch, beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit, Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an, hat Kanten, scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition, zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen.


Das Moormann Team
Firmengebaeude

Made in Aschau

Kein Wunder, dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz, Birkensperrholz, MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor, dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück.


Unsere externen Designer
Produktion

Verlängerte Werkbank

Die Entscheidung, welche der zahlreichen Einreichungen zu Moormann passt, und die sorgfältige Entwicklung der Möbelerfindungen wird nicht aus der Hand gegeben. Dagegen gehört es zur Moormann-Philosophie, die Serien-Produktion erfahrenen Zulieferbetrieben in der Region zu übertragen. Neben traditionellen Handwerkstechniken sind da auch hochmoderne Verarbeitungstechnologien gefragt. Je nach Spezialgebiet – sei es Massivholz, Metall oder sonstige Materialien – werden die Möbel deshalb in unterschiedlichen Unternehmen gefertigt. Die kleinen bis mittelständigen Partnerbetriebe sind alle in einem Umkreis von 40 km ansässig und mit den Jahren zu einem festen und Moormann-erfahrenen Netzwerk gewachsen. Es wird gemunkelt, dass die regionale Fertigung für Nils Holger Moormann auch deshalb ein wichtiger Leitgedanke ist, weil er so alle Zulieferbetriebe auf seinem geliebten Drahtesel erreichen kann. Fakt ist, dass der kleine Radius kurzfristige Umstellungen erleichtert. Zusammen mit den Zulieferern kann so die ideale Lösung zur Herstellung der Möbel schnell ausgelotet werden.

Logistik

Stallgeruch

Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen, werden vor der Auslieferung kontrolliert, zum Teil montiert, verpackt, persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten, sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert.

Gästehaus berge

Schlafen wie Moormann in berge

Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht, ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen, Liegen, Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften, die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen.


Mehr über das Gästehaus berge
Designpreise

Ausgezeichnet

Passt alles in keine feste Schublade. Gut so, findet der Querdenker, freut sich über sein Renommee und die zahlreichen Designpreise und fährt gleich weiter zur nächsten Jurorentätigkeit. Denn Ideen und Gedanken werden hier sicher nicht auf die lange Bank geschoben.


Unsere Wall of Fame
Nils Holger Moormann Logo

Tut uns leid! Unsere neue Website unterstützt Ihren Browser nicht. Eine optimale Darstellung ist dadurch nicht gewährleistet. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Trotzdem weiter

Close
Close